Wir haben Fondue-Sets sowie Zubehör und Raceletts von folgenden Firmen im Programm:

                                                             

               

 

Original schweizer Käsefondue

Zutaten
500 g geriebener Fribourger -Vacherin (gibt es im Käse Fachgeschäft)
300 g geriebener Greyerzer Käse
400 ml trockenen Weißwein (muß -trocken sein damit sich der Käse auflöst)
Kirschwasser (für das -Fondue und als Aperitif) Maisstärke (z.B. Mondamin)
Knoblauchzehen, halbiert
Pfeffer aus der Mühle
Frisch geriebener Muskat
Weissbrot gewürfelt - 1-2 -cm große Stücke

Anleitung 

2 El Maisstärke mit einen Schuß Kirschwasser in einen Glas anrühren.
Das Caquelon (Käsefondue Keramikkasserolle) mit 2 Knoblauchzehen kräftig einreiben. Auf dem Herd nun im Caquelon 400ml trockenen Weißwein erhitzen und 800g Fonduemischung dazugeben.
Der nun entstehende Käseballen muß langsam unter ständigem Rühren zu einer Masse schmelzen. Sobald der Wein und Käse eine gleichmäßige Masse bilden das Maizenagemisch dazugeben und kräftig mit frischgeriebener Muskatnuss und Pfeffer würzen. Das Fondue sollte nun in 2-3 Minuten zu einer schönen konstanten Masse werden. Ansonsten noch
etwas Maizena/Kirsch Mischung dazugeben und fertig. Für eine leichtere Verdaulichkeit kann man noch eine Msp. Natron unterruehren und die Kaesemasse kurz aufschaeumen lassen.

Nun stellen wir das Caquelon auf das Rechaud. Jetzt kann das Fondue beginnen. Man spießt sich 1-2 cm grosse Weißbrotwürfel (Baguette) auf die Gabel und rührt damit in einer 8 über den Boden des Caquelons. Den Weißbrotwürfel nun etwas abkühlen lassen und verspeisen. Zum Fondue reicht man außer Weissbrotwürfeln Tee und /oder Wein. Man kann auch vereinbaren dass jeder der sein Brot in der Käsemasse verliert eine Aufgabe erfüllen muss. Klassisch muss ein Kirsch getrunken werden man kann aber auch ein Lied singen, den Abwasch erledigen, Kopfstand machen, oder was sonst so in geselliger Rund einfällt.

Tipp: Wer es mag kann noch -gehackten Knoblauch dazugeben. Perlzwiebeln oder andere Pickels. Pilze frisch oder getrocknet. 

Gedünsteten Speck. Apfel oder Birnenstückchen, einen guten Tl Senf und eine Messerspitze Curry dazugeben und umrühren.

Ein mutiger Schuß Essig rettet übrigens auch das geschiedene (geronnene) Fondue.
Ein besonderer Leckerbissen ist übrigens am Ende des Käsefondues die Croute, die am Boden angebackene Käsekruste. Die bekommt natürlich der, der das wenigste Brot im Fondue verloren hat oder noch nicht satt ist.